reflections

Auch wenn es aussichtslos erscheint...

Warum ich? Was habe ich bloß falsch gemacht? Eine Familie zerbricht, mein Leben zerfällt. Ich bin zu jung um zu verstehen, zu klein um genug Kraft aufzubringen. Mir fehlen die Worte um Hilfe zu suchen, niemand gibt mir eine Chance zu reden. Wo ist das offene Ohr, die wärmende Hand? Wo ist der Vater, der mich behutsam schützt? Ich zerbreche innerlich, kein Weg scheint mehr ans Licht zu führen.

Aber in dieser unüberwindbar scheinenden Situation beginnt etwas in mir zu wachsen. Es dauert einige Zeit bis ich dieses "Etwas" überhaupt wahrnehmen kann, bis ich es spüre. Langsam breitet es sich in mir aus, erfüllt mich, gibt mir neue Kraft. Ich kann es noch nicht benennen, erst Jahre später werde ich begreifen, dass ich selber an einer niederschmetternden Situation gewachsen bin, dass ich in meinem Schmerz die Chance genutzt habe, einen Neuanfang zu strten. Ich hatte mich unterschätzt, in mir steckt viel mehr, als ich geglaubt hatte. Aber jetzt weis ich, dass mich so schnell nichts aus der Bahn werfen kann. Das Verlorene kommt nicht mehr zurück, ja, das ist traurig. Aber viel Positives wäre mir verwehrt geblieben, viel Neues hätte nicht den Platz in meinem Leben eingenommen, den es jetzt bewohnt. Aus diesem Grund ist wohl jede Krise des Lebens eine neue Chance, die wir erkenne und wahrnehmen sollten...

Du bist stärker als du denkst!!!

22.10.09 14:57

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung